Inhalt Rechts

Rechte optische Spalte

Inhalt Mitte

Hauptinhalt


Interviews und Rundfunksendungen



gehe zu:
Rundfunk
Printmedien Rezensionen


Rundfunk (ab 1999)

 

2011
+Studiogesprch ber Opus Dei und Christentum in sterreich (Leitenberger, Schermann), PULS 4, 14. 3. 2011

2010
+Interview fr ORF, 1- Mittagsjournal (Bernt Koschuh. Kirchenkrise)

+Studiogesprch mit Christian Ludwig, Radio Wien ber die Kirchenkrise Radio zum Mitreden

+Kirche 2. 0 Wissen wir zu viel, um zu glauben? Talk im Hangar7 ( Servus TV Salzburg )

2007

+ Interview ber die Bedeutung von Witz, Humor und Lebenskunst in der Arbeitswelt. Mit Hartmut Volk (Betriebswirt und Wirtschaftsjournalist , Bad Harzburg, BRD)

 

+ 1Interview fr die Sendung Salzburger Nachtstudio (ber Lachen und Humor)

 

+ ZDFInterview ber das Opus Dei


2006
1Gesprch
ber Witz und Humor mit Wolfgang Ritschl: Sendung Kontext. Sachbcher und

Themen


2004
+Interview Schweizer Rundfunk (Sargans) ber Witz, Humor und befreiendes Lachen

 

+Expertenkommentar fr den DOR Film: Die letzten Zglinge. (Dreharbeiten in

Hollabrunn)


2002
1Interview fr die Sendung Logos zum Fasching (Johannes Kaup)


2001
+ 1Interview ber humorvolle Spiritualitt fr die Sendung Logos (Johannes Kaup)

 

+ 1Interview ber Geben, Nehmen und Schenken fr die Sendung Ganz Ich

 

+ 1Interview ber Dummheit fr die Sendung Ganz Ich


1999
+ 1Studiogesprch mit Helmut Waldert ber das Buch Die Marke Ich von Seidl und Beutelmeyer
+ 1Interview mit Helmut Waldert fr die Reihe Geld macht Werte Interview ber Exorzismus fr die Zeitschrift Kirche Intern

 

Printmedien


2011:
+Witz, Humor und Psychotherapie. Interview von Michael Titze mit Alfred Kirchmayr. In: Humor Magazin. Zehn Jahre Humorcare Deutschland. Jubilumsausgabe 2011, Nov. 2011, S. 16 17

+"Portrait eines Unangepassten. In Wien lebt der Humortherapeut Alfred Kirchmayr." Interview mit Rainer Spallek. In: Connection Nr. 11 (2011) S. 28 31

+Komm, mach mit! Es gehrt Mut dazu, kindlich zu sein. Interview von Sabine Magnet: In: Maxi. Zeitschrift fr junge Familien. Heinrich Bauer Verlag, Hamburg, Sept. 2011, S. 108f

+Britta Baas: Ozeanische Gefhle. Bedrohlich, gefhrlich, wunderschn: Das Meer ist alles zugleich. Es macht das Herz weit und lsst uns die groen und wichtigen Dinge sehen. Ein Gesprch mit dem Psychoanalytiker Alfred Kirchmayr. In: Publik-Forum Extra: Das Meer. Vom Suchen und Sehnen. Oberursel 2011, S. 19 20

2010

+Der Vatikan ist fehlgeleitet und blind. In: Der Standard 10. 3. 2010, S. 3 (Interview mit Irene Brickner ber Missbrauchsflle in der Katholischen Kirche)

+Interview mit der Nachrichtenagentur Reuter ber die Kirchenkrise

+German Frhlichkeit. Interview ber Freude und Frhlichkeit mit Lisa Welzhofer. In: Stuttgarter Nachrichten. Sonntag Aktuell (Schner Leben)

+Heilsamer Frohsinn. Lachen Sie ruhig! Interview ber Lachen, Humor und Heiterkeit mit Beatrice Laschober. In: ORF-Nachlese Nr. 2 (Februar 2010) S. 16f.

+Die heitere Dreifaltigkeit. Humor ist eine Gratwanderung zwischen Spa und Beleidigung.

+Interview ber Humor fr die Kleine Zeitung (Graz). Schler machen Zeitung.

2009

Problem Unkollegialitt. Wie man unkollegialem Verhalten am Arbeitsplatz begegnen kann. In: Krankendienst (Zeitschrift fr katholische Krankenhuser, Sozialstationen und Rehaeinrichtungen. Hg. Katholischer Krankenhausverband) 82. Jg. Nr. 1 (Jnner 2009) S. 2-5

2008
+Strategien gegen Fieslinge. In: Die Welt (Hamburg) 20. 9. 2008 S. B2 (Karriere Welt)

+Souvern und mit Humor. In: Stuttgarter Zeitung. 30. 8. 2008 (Beruf und Karriere)

+Das Lachen nicht vergessen. In: Spektrum (Information des Bundesverbandes von Fach- und Fhrungskrften bei Post und Telekom. Essen) Nr. 1 (2008) S. 14-16

+Lachen ist gesund. In: Die ChemieArbeitgeber (BAVC Bundesarbeitsgeber Chemie. Wiesbaden) 17. 9. 2008

+Wenn unkollegiales Verhalten zum Problem wird. In: Lift-Report. (Internationale Zeitschrift fr die Technologie von Aufzgen und Fahrtreppen) 34. Jg. H. 6, S. 70-72


+Kollege Feind. In: Hrakustik. Heft 10, 2008, S. 178-180
-------------------------------------------------------------------
+Humor ist, wenn man trotzdem lacht. In: Der Standard 27/28 Jnner 2007, Karrierenstandard K38. ?Mehr

 

+Humor als Vitamin fr das Leben. In: Salzburger Nachrichten 2. 3. 2007, 9

 

+Mehr Lachen erwnscht. Interview mit dem Psychoanalytiker Dr. Alfred Kirchmayr ber Witz und Humor. In: Sdtiroler Wirtschaftszeitung 23. 2. 2007, 13 (Persnliche Kompetenz)

 

+Humor und Witz im Arbeitsleben. Lachen entlastet. In: Die Bank. Zeitschrift fr Bankpolitik und Praxis. Hg. vom Bundesverband deutscher Banken, Berlin, Nr. 10, 2007 (Beruf und Karriere)

 

+Entkrampftes Arbeiten. Humor ist gut gegen Stre nicht nur zur Faschingszeit sollte man mit den Kollegen fter mal lachen. In: Stuttgarter Zeitung 17. 2. 2007 (Beruf und Karriere)

 

+Volker Faust: Zur Psychologie des Bldelns. Erweiterte Rezension des Lach- und Sachbuches von Alfred Kirchmayr (Witz und Humor) 30. 7. 2007. In: Internet 3 Zur Psychologie des Bldelns doc: ?Mehr

 

+Nichts mehr zu lachen? Weshalb wir etwas humorvoller miteinander umgehen sollten. In: Krankenhaus umschau online.:?Mehr (5. 7. 2007)

 

+Humor: Gut fr Arbeitsklima und Partnerschaft. In. Baumarkt + Bauwirtschaft Nr. 5, 2007, 1

 

+Witz und Humor eine erfrischende Dusche. Lachen am Arbeitsplatz ist nicht verboten! In: Management und Qualitt 6 / 2007 / 4f.

 

+Lachen und Humor. Wichtige Vitamine fr die Lebenskunst. In. Nail & Body professionell 2 / 2007 / 63f.


Rezensionen:

 

+Michael Titze, Rezension in: www.humor.ch/buecher/buecher_aktuell.htm

 

+Glhwrmchen hat Viagra genommen: In: Kurier 5. 7. 2007 (Rubrik Leben) 22

 

+Michael Titze: Witzlandschaftspflege. Rezension in: Kirche In, Nr. 4, 2007, 48

 

+Gnther Heisterkamp: Rezension, In: Zeitschrift fr Individualpsychologie 32 (2007) H. 4, 384 386

 

+ Eurocity 3/2007, 62: sixpack: Sechs Bcher zum Nachdenken und Diskutieren.

 

+Witz und Humor: www.3sat.de/delta/93574/index.html (1. 5. 2007)


.